Innentüren

Grundsätzlich gilt für alle Oberflächen:

Die Verwendung von Reinigungsmittel mit schleifenden Bestandteilen (z.B. Microfasertuch!) und alkalischen Zusätzen sowie von Stahlwolle führt zur Zerstörung der Oberflächen und ist umbedingt zu vermeiden!

Im absoluten Ausnahmefall sollten gegen sehr starke Verschmutzungen organische Lösungsmittel (z.B. Benzin, Spiritus) eingesetzt werden. Vorversuche an einer nicht sichtbaren Stelle sind aber dringend zu empfehlen.

Von der Behandlung mit Dampfreiniger wird abgeraten

Die bei Malerarbeiten üblichen Klebebänder sollten lediglich kurzzeitig zum Einsatz kommen. Wir empfehlen Malerkrepp.

 

Echtholz Türen

Bei normaler Beanspruchung sollten Sie die Türe und den Stock 3-4 x jährlich mit feuchtem Fensterleder abledern und anschließend trocken wischen, bei hartnäckigen Flecken hilft eine milde Seifenlauge.

Die Anwendung von Möbelpolitur zur Auffrischung der Farben nach längerem Gebrauch ist nicht notwendig.

 

Weißlack Türen

Regelmäßig mit weichem, nebelfeuchten Tuch reinigen, anschließend trocken nachwischen. Im falle einer stärkeren Verschmutzung können Sie auch ein neutrales Reinigungsmittel verwenden.

Fettspritzer oder Fingerabdrücke lassen sich mit etwas Spiritus entfernen. Die Oberfläche sofort nach der Fleckenentfernung wieder trocken reiben!

Bitte verwenden Sie keine Möbelpolitur, da hierbei Glanzstellen entstehen können.

Sollten Sie kleinere Beschädigungen an Ihrer Tür haben, können Sie bei uns gerne einen Reparaturlack bestellen. Mit diesem Lackpinsel können Sie die beschädigte Stelle schnell und unkompliziert selber ausbessern.

Downloads:

Pflegehinweise Sand Innentüren

Pflegehinweise Dextüra Innentüren